RKK – vereinfachte Zuweisung

Die Regionalen Kleinklassen (RKK) sind ergänzender Bestandteil der Speziellen Förderung. Das Angebot ist auf Schüler und Schülerinnen mit einer massiven Verhaltensauffälligkeit ausgerichtet, die durch schulinterne Fördermassnahmen nicht verbessert werden kann. Auf 1. Juni wird das Zuweisungsverfahren vereinfacht.

Der Aufbau der RKK erfolgt seit dem Schuljahr 2014/2015. Derzeit besteht je ein Angebot in Herbetswil, Olten, Dornach und Grenchen. Die Zuweisung in eine RKK strebt die nachhaltige Verhaltensänderung eines Schülers oder einer Schülerin an, damit dieser oder diese danach wieder in die Regelschule zurückkehren kann. Das schulische Konzept der RKK erfährt keine Änderungen. Die Abklärungs- und die Verfügungsphase hingegen werden verkürzt und der administrative Aufwand insgesamt reduziert. Auch das Altersspektrum wird flexibilisiert.

Die Neuregelung tritt per 1. Juni 2016 in Kraft und ersetzt alle vorgängigen Regelungen und Verfahren. Das ausführliche Dokument inklusive der Mustervorlage zum Antrag auf Aufnahme in die RKK finden Sie in Kürze auf der Homepage des Volksschulamts unter: vsa.so.ch –> Spezielle Förderung

Ansprechperson für weitere Auskünfte ist Pascal M. Estermann, Leiter des Heilpädagogischen Schulzentrums, dem die Umsetzungsverantwortung obliegt.

Tel. 032 627 29 67, pascal.estermann(at)dbk.so.ch.

 

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*